Lichtfestprojekte / Künstler

1 – Augustusplatz: Versammlungs- und Informationsraum

Foto: Punctum, Kober
Foto: Punctum, Kober

Live-Übertragungen / Kerzenaktion / Start des Rundgangs

Der Augustusplatz ist bereits ab dem Vormittag mit Live-Übertragungen des Festaktes und des Friedensgebetes sowie einem Video zur Einstimmung auf das Lichtfest Leipzig zentraler Treffpunkt. Außerdem ist ein Videoclip zu sehen, der historische Momente der Umwälzungen in der DDR und in Mittel- und Osteuropa zeigt, auf die vergangenen Lichtfeste in Leipzig zurückblickt und Informationen zu den Installationen und Performances auf dem Innenstadtring gibt.

Weiterlesen …

2 – Georgiring: Beobachtungsraum I

Foto: westfernsehen
Foto: westfernsehen

"Friedas Winter" / Audiovisuelle Performance und Livestream / westfernsehen, Leipzig

Im Bereich der Wohngebäude am Georgiring setzt sich die Künstlergruppe "westfernsehen" mit den Veränderungen damaliger und heutiger Formen der Überwachung und Kontrolle auseinander. Beobachten und Beobachtet-Werden - Observation hat heute eine andere Dimension, eine andere Materialität.

Weiterlesen …

3 – Victor's Residenz-Hotel: Beobachtungsraum II

Foto: Jürgen Meier
Foto: Jürgen Meier

"CCTV – A Trail of Images" / Videoinstallation / !Mediengruppe Bitnik, Zürich

In unmittelbarer Nähe zum Wintergartenhochhaus, in dem sich zu DDR-Zeiten auch konspirative Wohnungen befanden, setzt die Schweizer !Mediengruppe Bitnik das Thema Überwachen und Beobachten in einen aktuellen Kontext. Für das Lichtfest suchen und dokumentieren die Künstler Überwachungskamerasignale im Stadtraum.

Weiterlesen …

4 – Hauptbahnhof: Transitraum

Foto: Jürgen Meier
Foto: Jürgen Meier

"PAX 2014" / Bühne, Tanzperformance, Audio- und Videoinstallation / Leipziger Ballett der Oper Leipzig, Mario Schröder, Leipzig

Demonstrationen für Reisefreiheit, eine immer größer werdende Zahl der Ausreiseantragsteller und Fluchtbewegungen im Herbst '89: Zu dieser Thematik führt das Leipziger Ballett unter der Leitung von Mario Schröder Ausschnitte aus "PAX 2014" auf.

Weiterlesen …

5 – InterCityHotel: Reflexionsraum I

Foto: Sigrid Sandmann
Foto: Sigrid Sandmann

Licht-Wort-Projektion / Sigrid Sandmann, Hamburg

Das Projekt von Sigrid Sandmann reflektiert Erinnerungen der heute 50- bis 60-Jährigen an das Jahr 1989. Durch diese direkte Einbindung der Menschen wird die Großprojektion von Worten aus Licht an der Fassade des InterCityHotels zu einer experimentellen Gedankenspiegelung.

Weiterlesen …

6 – Tröndlinring: Reflexionsraum II

Foto: Ulrich Polster
Foto: Ulrich Polster

"Wir sind das Volk" / Zwei Videodisplays, Soundschleuse / Ulrich Polster, Leipzig

Das Projekt von Ulrich Polster thematisiert den Gebrauch des Slogans "Wir sind das Volk" sowohl im Herbst 1989 als auch vor dem Hintergrund des aktuellen europäischen Zeitgeschehens. Die Teilnehmer des Lichtfests durchschreiten einen Klangraum, begrenzt von zwei inhaltlich aufeinander bezogenen Videodisplays.

Weiterlesen …

7 – Evangelisch-reformierte Kirche (7a), Thomaskirche (7b), St. Trinitatis (7c): Hoffnungsraum

Foto: Jürgen Meier
Foto: Jürgen Meier

"Hoffnung und Enttäuschung" / Video- und Audioinstallation / Jürgen Meier, Leipzig

Die Installation von Jürgen Meier greift die große Bedeutung der Kirchen für die Friedliche Revolution auf. Er verbindet die drei Kirchen am Ring beim Lichtfest Leipzig mit der Performance "Hoffnung und Enttäuschung".

Weiterlesen …

8 – Richard-Wagner-Platz: Klangraum

Foto: Andreas Schmidt
Foto: Andreas Schmidt

"Gefühlslandschaften im urbanen Raum" / Bühne, Musik, Videoinstallation / Mike Dietrich, Susan Baumgartl, Leipzig/Berlin

In der DDR gab es für viele Musiker aufgrund von Verboten und Zensur neben privaten oder kirchlichen Veranstaltungen kaum eine Möglichkeit aufzutreten. Das von Musiker Mike Dietrich und Historikerin Susan Baumgartl kuratierte Projekt greift diese Problematik auf.

Weiterlesen …

9 – Runde Ecke: Entscheidungsraum

Foto: Yvon Chabrowski & VG Bildkunst
Foto: Yvon Chabrowski & VG Bildkunst

"Banners and Signs" / Videoinstallation / Yvon Chabrowski, Berlin

Beim Erreichen der ehemaligen Stasizentrale stehen die Teilnehmer des "Lichtfest Leipzig" mehreren Leinwänden mit Bildern von Demonstranten gegenüber. Die Videoarbeit von Yvon Chabrowski vereint verschiedene Bilder und Formen des Protests: Demonstrierende zeigen ihre Forderungen und Ziele auf Transparenten und Schildern.

Weiterlesen …

10 – Dittrichring: Textraum

Foto: Jürgen Meier
Foto: Jürgen Meier

"Return on Investment" / Video- und Textinstallation, Live-Performance / Claudius Nießen, Leipzig

"Return on Investment" nennt Claudius Nießen seine Installation an dem modernen Bankgebäude, in deren Mittelpunkt die Auseinandersetzung mit den Chancen und Möglichkeiten steht, die sich durch die Friedliche Revolution ergeben haben.

Weiterlesen …

11 – Neues Rathaus: Wahlraum

Foto: Arthur Sotto
Foto: Arthur Sotto

"I vote, I build!" / Videomapping / Jonathan Richer, Théoriz Studio, Lyon / Arthur Sotto, Studio BK, Künstlerischer Leiter Jean-François Zurawik, Lyon

An der Fassade des Neuen Rathauses ist der Beitrag von Leipzigs Partnerstadt Lyon (Frankreich) unter der künstlerischen Leitung von Jean-François Zurawik zu sehen. Die Wahlfreiheit die zentrale Errungenschaft der Friedlichen Revolution. Zugleich ist diese Freiheit auch Verpflichtung und Verantwortung.

Weiterlesen …

12 – Wilhelm-Leuschner-Platz/Platz der Friedlichen Revolution: Freiraum

Foto: Mischa Kuball
Foto: Mischa Kuball

"white space – kritisches Denken braucht Zeit und Raum" / Lichtobjekt / Mischa Kuball, Düsseldorf

Mischa Kuballs Installationen stellen gegebene Raumsituationen infrage, verschieben deren Grenzen und öffnen sie. Der international renommierte Lichtkünstler und Professor für Medienkunst widmet sich in seiner Installation dem Willen der Menschen nach geistiger Freiheit.

Weiterlesen …

13 – Ringbebauung/Ring-Café: Glücksraum I

Foto: Frank Hülsmeier, Max Erlemann
Foto: Frank Hülsmeier, Max Erlemann

"Glückspalast" / Lichtmosaik / Frank Hülsmeier, Max Erlemann, Leipzig/Wismar

In einem Gemeinschaftsprojekt arbeiten hier Studenten der Hochschule Wismar und der HTWK Leipzig inhaltlich-konzeptionell und bei der technischen Umsetzung zusammen. Das von Hülsmeier und Erlemann initiierte Projekt ist inspiriert von der Architektur und der Geschichte der Ringbebauung, deren Grundsteinlegung im August 1953 im Beisein von Walter Ulbricht stattfand.

Weiterlesen …

14 – City-Hochhaus: Glücksraum II

Animation: Roland Stratz
Animation: Roland Stratz

"Zeigt eure Geschichte - Familienglück" / Foto-Projektion / Studio 2014 (Mike Dietrich, Jürgen Meier), Leipzig

"Zeigt eure Geschichte" ist ein Projekt, das individuelles Erleben der 80iger Jahre in der DDR und der 90iger Jahre im vereinten Deutschland aufgreift und will familiäre und persönliche Perspektiven zeigen. Die Friedliche Revolution findet hier ihren Ausdruck in Familienfotos der Zeit.

Weiterlesen …

15 – Gesamter Ring: Bewegungsraum

Foto: Jürgen Meier
Foto: Jürgen Meier

"Pfade der Freiheit" / Foto-, Audio- und Videoprojektionen / Edith Tar, Radjo Monk, Leipzig

"Pfade der Freiheit" ist eine Installation an verschiedenen Orten entlang des Rings und zeigt schlaglichtartig Fotos von damals an den Orten von heute. Die Fotografien stammen von Edith Tar, dazu werden Tagebuchaufzeichnungen von Radjo Monk veröffentlicht.

Weiterlesen …

16 – Haltestellen am Innenstadtring: Medienraum

Foto: LVZ, Volkmar Heinz
Foto: LVZ, Volkmar Heinz

"Stadtfunk" / Audioinstallation / detektor.fm (Internetradio)

Die Installation reaktiviert den früheren Stadtfunk – eingeführt von der sowjetischen Militäradministration und fortgesetzt durch die DDR. Dieses Medium wurde insbesondere zu Propagandazwecken genutzt, war aber auch das Medium, über das am 9. Oktober 1989 der legendäre und wegweisende Aufruf der "Leipziger Sechs" mit Kurt Masur gesendet wurde: "Keine Gewalt!".

Weiterlesen …